Besen­reiser

Besen­reiser sind kosme­tisch störende netz- oder fächer­förmige Venen, die haupt­sächlich an den Beinen auftreten. Sie betreffen die meisten Frauen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr, doch auch Männer sind betroffen. Sichtbare bläulich-rote Gefäße an Oberschenkeln, Füßen oder Waden werden von vielen Menschen als unattraktiv empfunden. Mitunter liegt der Grund in einer geneti­schen Veran­lagung von Binde­ge­webs­schwäche. Eine medizi­nische Abklärung ist daher vor jeder Behandlung zu empfehlen.

Behand­lungs­mög­lich­keiten

Die Cynosure-Laser­tech­no­logie wird als modernes Verfahren zur Gefäß­be­handlung für die schonende Entfernung von Besen­reisern und störenden Äderchen einge­setzt. Die Gefäße werden durch Einwirkung des Laser­im­pulses sanft verschlossen — ganz ohne Spritze, Operation oder andere invasive Methoden.

Das Unter­spritzen (Sklero­sierung) der Besen­reiser ist der Laser­the­rapie vorzu­ziehen. Feine Besen­reiser oder nach der Sklero­sierung verbliebene Besen­reiser können mit dem Nd-YAG-Laser bezie­hungs­weise mit dem fraktio­niertem Dioden­laser behandelt werden.

 

Prinzi­piell ist eine Sklero­sie­rungs­be­handlung der Laser­the­rapie vorzu­ziehen. Bei dieser wird das Verödungs­mittel mit einer kleinen Kanüle in die Gefäße gespritzt, mit dem Ziel eine Venen­ent­zündung zu erzeugen, die zum Verschluss der ästhe­tisch störenden Äderchen führt. Je nach Ausmaß der Besen­reiser sind ein bis drei oder mehrere Sitzungen im Zeitin­tervall von zwei bis drei Wochen erfor­derlich. Ein Kompres­si­ons­verband wird nach der Unter­spritzung für drei bis vier Tage angelegt.

Behandlung & Kosten

Eigen­schaftBeschreibung
MethodeIPL-Blitz­lampe, Sklero­sierung
Dauer10–30 Minuten
Wieder­holungbis zu 2
Abstand4 Wochen
Anästhesiekeine
Kostenab 50 EUR
Vorbeh.keine
Nachbeh.keine
Sozial aktivsofort
Arbeits­fähigsofort
Sportsofort
Ergebnisdauerhaft

Preise nach GOL