Cellulite

Cellulite beschreibt eine Dellen­bildung der Haut, die haupt­sächlich bei Frauen auftritt und durch ihr Aussehen an Orangenhaut erinnert. Vorwiegend sind hiervon die Oberschenkel und Hüften, das Gesäß und die Oberarme betroffen. Mit 90 % aller über 20-jährigen Frauen leidet ein äußerst hoher Anteil der Gesamt­po­pu­lation unter Cellulite. Da Cellulite tiefe Hautstruk­turen betrifft, kann sie entgegen der landläu­figen Meinung nicht mit Cremes behandelt werden.

Stoßwel­len­the­rapie

In einer Studie der Medizi­ni­schen Hochschule Hannover (MHH) aus dem Jahre 2013 konnte nachge­wiesen werden, dass eine Stoßwel­len­the­rapie die Patienten dabei unter­stützen konnte, die Dellen auf der Hautober­fläche abzuschwächen.

Ursachen von Cellulite

Nach dem momen­tanen Stand der Forschung stehen folgende Punkte in einem starken Zusam­menhang mit der Entstehung von Cellulite:

  • Verän­de­rungen von Stoff­wechsel, Körperbau oder Ernäh­rungs­ver­halten
  • Verän­de­rungen und geschlechts­spe­zi­fische Unter­schiede der Binde­ge­we­be­struktur
  • Veran­lagung durch Geschlecht, durch Verteilung des subku­tanen Körper­fetts und durch Abstammung
  • Die extra­zel­luläre Matrix (EZM) des Binde­ge­webes

Alter­native Behand­lungen

Über die Stoßwel­len­the­rapie hinaus kann Cellulite bei uns noch durch weitere Möglich­keiten behandelt werden. Zu diesen gehören:

Weiter ist für einen langan­hal­tenden Erfolg auch auf eine Umstellung der Diät und zu einer höheren körper­lichen Aktivität zu raten. Ferner können auch eine Lymph­drainage oder eine Fettab­saugung (Liposuktion) in Betracht gezogen werden.

Behandlung & Kosten

Eigen­schaftBeschreibung
MethodeStoßwel­len­the­rapie (Z‑Wave)
Dauer15 min.
Wieder­holung10–20
Abstand2–15 Tage
Anästhesiekeine
Kostenca. 40 EUR
Vorbeh.keine
Nachbeh.keine
Sozial aktivsofort
Arbeits­fähigsofort
Sportsofort
Anhaltenabhängig von Ernährung und körper­licher Aktivität

Preise nach GOL