Kryolipolyse

Viele Menschen haben mit kleineren Fettpölsterchen zu kämpfen, die sie trotz Diät und Sport nicht loswerden. Ein etabliertes Verfahren zur operationslosen Behandlung von übermäßigen Fettpolstern ist die lokale Applikation von Kälte (Kryolipolyse). Die idealen Patienten für die Kryolipolyse sind gesunde Menschen, deren Figurprobleme sich auf lokale Fettdepots beschränken. Zur holistischen Gewichtsreduktion ist dieses Verfahren weniger geeignet, da lediglich in einzelnen Problemzonen eine Fettreduktion vorgenommen wird.

Dieses Body-Contouring-Verfahren ist schmerzfrei, nicht-invasiv und ohne Genesungszeiten möglich. Daher können sich auch körperlich aktive und berufstätige Menschen der Behandlung unterziehen. Wie bei jeder Behandlung findet allerdings zunächst ein ärztliches Vorgespräch statt. Zur Behandlung selbst sollte bequeme Kleidung getragen werden.

Behandlung mit Kälte

Fettzellen reagieren von Natur aus empfindlich auf Kälte und können so zerstört werden, ohne dass die Haut oder umliegendes Gewebe verletzt wird. Die durch die Kälte abgestorbenen Fettzellen werden über den Stoffwechselprozess aus dem Körper abtransportiert. Am Tag der Behandlung sollte man mindestens drei Liter Wasser trinken.

Abhängig vom Stoffwechsel und der körperlichen Verfassung der jeweiligen Person ist mit Ergebnissen nach vier bis zwölf Wochen zu rechnen.